© 2012-2019 IT-Beratung *
* * H O M E * * Impressum&Datenschutz 


Datenschutzerklärung > KLICK hier
 

Frische Ostseeluft auf Gut Oehe und Schlei-Impressionen

Mal ein anderer Bericht; aber auch mit maritimen Themen. Die Rahmenbedingungen sind: eine Woche Aufenthalt in einer landhausgeprägten Ferienwohnung auf Gut Oehe unmittelbar am Ostseestrand knapp nördlich der Schlei-Mündung in der Nähe von Maasholm und Kappeln.

Also Schlei-Mündung ist (fällt mir beim Schreiben auf) ein falscher Begriff; denn die Schlei ist kein Fluß, der in die Ostsee mündet, sondern ein Fjord, so die hier gängige Bezeichnung ! Nach Wikepedia ist auch der Begriff Fjord falsch, auch nicht Förde, sondern einfach nur Meeresarm; diese Meinung ist entstehungsgeschichtlich geprägt.

  • Die Schlei trennt die schleswig-holsteinischen Landschaften Angeln im Norden und Schwansen im Süden. Sie hat eine Länge von 42 km mit einer Ost-West-Ausrichtung; am Ende liegt die Stadt Schleswig; kurz hinter der Einfahrt von der Ostsee aus liegt Maasholm, ein Fischerort mit großer und allen Seglern bekannter Marina sowie etwa sechs km weiter die quirlige touristisch geprägte Stadt Kappeln.
  • Oehe war Bestandteil des Gutes Buckhagen, bevor es um 1588 als selbstständiges Gut bezeichnet werden konnte, weil eine eigene Hofwirtschaft und ein Herrenhaus entstanden waren. In neuester Zeit übernahm 1951 die heutige Familie Matz das Gut. Die Ackerflächen wurden damals zu Lasten des Grünlandes vermehrt, die Haltung von Milchkühen und Schweinen wurde zu Gunsten des Tourismus aufgegeben. Unter der Leitung des heutigen Besitzers (ab 2006) werden u.a. 18 Ferienwohnungen in den alten Gutsgebäuden, ein ans Gut angrenzender Campingplatz sowie das Cafe & Bistro Landhaus betrieben.

Obwohl die Städte und Landschaften uns hinlänglich bekannt sind, verbringen wir diese Woche im April bei teils sonnigem aber kaltem Wetter mit oft starkem Nordost-Wind auf Gut Oehe voller Freude.

Rad- und Auto-Touren führen uns wierdermal dahin, wo wir immer schon gerne waren, nämlich am Ostseestrand nach Norden Richtung Kronsgaard, Falshöft, Gelting, Wackerballig, Langballig und nach Süden Richtung Damp, Eckernförde und selbstverständlich auch nach Maasholm, Kappeln, Arnis und Lindaunis. Viele Eindrücke warten überall, Erinnerungen festigen sich und neue Impressionen werden fotografisch in einem Album gespeichert.

Am Ende des Aufenthaltes bleiben all diese Erinnerungen ... es ist immer wieder lebenswert hier.

feS .-.-.-


Frische Ostseeluft auf Gut Oehe und Schlei-Impressionen

Mal ein anderer Bericht; aber auch mit maritimen Themen. Die Rahmenbedingungen sind: eine Woche Aufenthalt in einer landhausgeprägten Ferienwohnung auf Gut Oehe unmittelbar am Ostseestrand knapp nördlich der Schlei-Mündung in der Nähe von Maasholm und Kappeln.

Also Schlei-Mündung ist (fällt mir beim Schreiben auf) ein falscher Begriff; denn die Schlei ist kein Fluß, der in die Ostsee mündet, sondern ein Fjord, so die hier gängige Bezeichnung ! Nach Wikepedia ist auch der Begriff Fjord falsch, auch nicht Förde, sondern einfach nur Meeresarm; diese Meinung ist entstehungsgeschichtlich geprägt.

  • Die Schlei trennt die schleswig-holsteinischen Landschaften Angeln im Norden und Schwansen im Süden. Sie hat eine Länge von 42 km mit einer Ost-West-Ausrichtung; am Ende liegt die Stadt Schleswig; kurz hinter der Einfahrt von der Ostsee aus liegt Maasholm, ein Fischerort mit großer und allen Seglern bekannter Marina sowie etwa sechs km weiter die quirlige touristisch geprägte Stadt Kappeln.
  • Oehe war Bestandteil des Gutes Buckhagen, bevor es um 1588 als selbstständiges Gut bezeichnet werden konnte, weil eine eigene Hofwirtschaft und ein Herrenhaus entstanden waren. In neuester Zeit übernahm 1951 die heutige Familie Matz das Gut. Die Ackerflächen wurden damals zu Lasten des Grünlandes vermehrt, die Haltung von Milchkühen und Schweinen wurde zu Gunsten des Tourismus aufgegeben. Unter der Leitung des heutigen Besitzers (ab 2006) werden u.a. 18 Ferienwohnungen in den alten Gutsgebäuden, ein ans Gut angrenzender Campingplatz sowie das Cafe & Bistro Landhaus betrieben.

Obwohl die Städte und Landschaften uns hinlänglich bekannt sind, verbringen wir diese Woche im April bei teils sonnigem aber kaltem Wetter mit oft starkem Nordost-Wind auf Gut Oehe voller Freude.

Rad- und Auto-Touren führen uns wierdermal dahin, wo wir immer schon gerne waren, nämlich am Ostseestrand nach Norden Richtung Kronsgaard, Falshöft, Gelting, Wackerballig, Langballig und nach Süden Richtung Damp, Eckernförde und selbstverständlich auch nach Maasholm, Kappeln, Arnis und Lindaunis. Viele Eindrücke warten überall, Erinnerungen festigen sich und neue Impressionen werden fotografisch in einem Album gespeichert.

Am Ende des Aufenthaltes bleiben all diese Erinnerungen ... es ist immer wieder lebenswert hier.

feS .-.-.-