© 2012-2019 IT-Beratung *
* * H O M E * * Impressum&Datenschutz 


Datenschutzerklärung > KLICK hier
 

Sardinien-Törn ('Stichwort-Bericht')

04.10.-11.10.2014; one-way-Törn Cagliari-Alghero mit 2 SYen SunOdyssee;

Sa

Abfahrt Han-Hbf 05,40h nach Düsseldorf, Flug mit Germanwings nach Cagliari; Ankunft ca 13,30h; Taxibus-Transfer via Einkaufscenter zur Marina di Sant' Elmo; Übernahme der SYen; Gewitter mit Starkregen; Crew um Daniel läuft mit Ziel einer nahen Bucht aus; Crew um Ulf bleibt nach Ablegemanöver wegen Starkregens doch in Marina und geht abends in Pizzeria zum Essen; Abend-Ausklang an Bord

So

9h ablegen mit Ziel Cala Malfatano; Kurs SW, 3-4bft, trockenes warmes Wetter; Zusammentreffen der beiden SYen und gemeinsames Ankern in der Cala; ca 31sm Tages-Etmal; Gewitterregen, danach Wetterberuhigung; Baden bei 23grad Wassertemperatur; feuchtfröhlicher Abend zu sechst an Bord der 'Timiama' bis Mitternacht

Mo

Frühstück bei Sonnenschein in der Plicht; Tagesziel Caloforte auf der vor der Südwestspitze Sardiniens vorgelagerten Insel San Pietro; wechselnde Winde aus südlichen Richtungen um 3-5bft; zT schönes Segeln hoch am Wind; Rundung der Südspitze Sardiniens; fest in der Marina in Caloforte neben dem Fährhafen nach Einweisung durch den Hafenmeister; 'Total-Service' (Wasser,Strom,Duschen) einschl. WLAN-Zugang; nachmittags Bummeln und Einkäufe in der Stadt; abends gemeinsames Essen beider Crews in einem Restaurant an der Hafenpromenade: Calamaris, Thunfisch, Steakfleisch mit frittierten Kartoffelscheiben; zT unzufriedene Gesichter wegen der Qualität bei hohem Preis

Di

wunderschöner Tagesbeginn mit Sonnenschein und ausgiebigem Frühstück; immer noch südliche Winde mit Komponente aus SE; Tagesplanung heute mit Vorbeifahrt an den baulichen Resten einer alten Blei-und Zinkmine im steilen Uferbereich der Westküste vor Buggeri; entsprechendes Panorama wurde nach Absuchen der Küste mit Vergleich im Yacht-Artikel gefunden; danach Ankern in der tiefeingeschnittenen Cala Domestica; kein Handy-Empfang; Sandstrand mit Kiosk und Badegästen am Ende der Bucht, jedoch nur über Schotterpiste zu erreichen; Ankern auf 6m Wassertiefe, beide SY im Päckchen; ausgiebiges Baden und Fahrt mit dem Dingi an Strand; abends gemeinsames Zusammensitzen mit Daniels Crew

Mi

heute 7h ankerauf und los, weil ca 50sm vorgesehenes Tages-Etmal; wieder Sonnenschein und wechselnde Winde zT 5-6bft (es wurde gerefft) vor der Bucht von Oristano; nach schönen Segelstunden nachmittags Windabnahme; Motorfahrt bis zur Bucht Santa Caterina di Pittinuri; 'Päckchen-Ankern' wegen starker Dünung nicht möglich; warmer Wind aus Süd (Scirocco) bis Mitternacht; Crew geht früh schlafen

Do

ankerauf bei abgeflautem Wind; Tagesziel Bosa in ca. 20sm; Daniels SY hat Batterie-Probleme und benötigt von uns Starthilfe; Bosa wird nach überwiegender Motorfahrt am frühen Nachmittag erreicht; sehr freundschaftlicher Empfang von Beate und Peter (Freunde von Ulf, die hier seit Jahren leben); Autofahrt ins Landesinnere zum Haus von Beate und Peter; Klönschnack bei Kaffee, Apfel- und Käsekuchen auf der Terasse mit herrlichem Weitblick auf die Berg-Landschaft Sardiniens und bis zum Meer bei Bosa; Rückfahrt nach Bosa; abends Einkauf und gruppen-gemeinsames Essen

Fr

letzter Tag bricht an mit Fahrt bis Ziel Alghero; kein Segelwind, dafür Sonnenschein und herrliche Temperatur; Begleitung von Beate und Peter mit deren schneller MY bis zur mittäglichen Badepause in weiter Bucht mit Sandstrand ca 7sm vor Alghero; Daniels Crew fährt wegen weiter bestehender Batterieprobleme, die sich sogar noch verschärfen, ohne Stop durch bis Alghero; am Ende der Badepause und Abschied von Beate und Peter kommt die Guardia Financia (so eine Art Zoll) zur Bootspapier-Kontrolle längsseits; schnelles Boot mit 3 Außenbordern zu je 300PS (!!!, denen entwischt keiner); letzte Etappe bis Alghero, Tankstop und Festmachen vor der Kaimauer im Hafenbecken vor der Altstadt neben Daniels SY; SY-Abnahme und Übergabe-Formalitäten an Vercharterer; vorsorgliches Packen, und abendliches gemeinsames Bummeln in der sehenswerten Altstadt; nach dem Essen und Rückkehr zu den SYen Abschieds-Klönen bis Mitternacht auf Danils SY

 

Sa

Reisetag: 12h Abfahrt mit Taxi-Bus zum Flughafen; Rückflug mit Ryanair Alghero-Frankfurt/Hahn; Mietautofahrt über Koblenz-Bonn-Wuppertal-Dortmund-Bielefeld nach Springe; Ankunft ca. 22,30h

Rückblick

Fahrtstrecke 180sm bei moderaten Winden aus günstigen Richtungen für diesen oneway-Törn vor der 'wilden' Westküste Sardiniens; viele Eindrücke von Landschaften, schönen Buchten und Städten; nette segelbegeisterte Mitsegler bei harmonischer entspannter Atmosphäre 

feS

 



Info Hintergrund-Bild
(Banner: IT-beratung)
KLICK hier

Info Hintergrund-Bild
(Banner: 'maritimes')
KLICK auf Hintergrund-Bild

Sardinien-Törn ('Stichwort-Bericht')

04.10.-11.10.2014; one-way-Törn Cagliari-Alghero mit 2 SYen SunOdyssee;

Sa

Abfahrt Han-Hbf 05,40h nach Düsseldorf, Flug mit Germanwings nach Cagliari; Ankunft ca 13,30h; Taxibus-Transfer via Einkaufscenter zur Marina di Sant' Elmo; Übernahme der SYen; Gewitter mit Starkregen; Crew um Daniel läuft mit Ziel einer nahen Bucht aus; Crew um Ulf bleibt nach Ablegemanöver wegen Starkregens doch in Marina und geht abends in Pizzeria zum Essen; Abend-Ausklang an Bord

So

9h ablegen mit Ziel Cala Malfatano; Kurs SW, 3-4bft, trockenes warmes Wetter; Zusammentreffen der beiden SYen und gemeinsames Ankern in der Cala; ca 31sm Tages-Etmal; Gewitterregen, danach Wetterberuhigung; Baden bei 23grad Wassertemperatur; feuchtfröhlicher Abend zu sechst an Bord der 'Timiama' bis Mitternacht

Mo

Frühstück bei Sonnenschein in der Plicht; Tagesziel Caloforte auf der vor der Südwestspitze Sardiniens vorgelagerten Insel San Pietro; wechselnde Winde aus südlichen Richtungen um 3-5bft; zT schönes Segeln hoch am Wind; Rundung der Südspitze Sardiniens; fest in der Marina in Caloforte neben dem Fährhafen nach Einweisung durch den Hafenmeister; 'Total-Service' (Wasser,Strom,Duschen) einschl. WLAN-Zugang; nachmittags Bummeln und Einkäufe in der Stadt; abends gemeinsames Essen beider Crews in einem Restaurant an der Hafenpromenade: Calamaris, Thunfisch, Steakfleisch mit frittierten Kartoffelscheiben; zT unzufriedene Gesichter wegen der Qualität bei hohem Preis

Di

wunderschöner Tagesbeginn mit Sonnenschein und ausgiebigem Frühstück; immer noch südliche Winde mit Komponente aus SE; Tagesplanung heute mit Vorbeifahrt an den baulichen Resten einer alten Blei-und Zinkmine im steilen Uferbereich der Westküste vor Buggeri; entsprechendes Panorama wurde nach Absuchen der Küste mit Vergleich im Yacht-Artikel gefunden; danach Ankern in der tiefeingeschnittenen Cala Domestica; kein Handy-Empfang; Sandstrand mit Kiosk und Badegästen am Ende der Bucht, jedoch nur über Schotterpiste zu erreichen; Ankern auf 6m Wassertiefe, beide SY im Päckchen; ausgiebiges Baden und Fahrt mit dem Dingi an Strand; abends gemeinsames Zusammensitzen mit Daniels Crew

Mi

heute 7h ankerauf und los, weil ca 50sm vorgesehenes Tages-Etmal; wieder Sonnenschein und wechselnde Winde zT 5-6bft (es wurde gerefft) vor der Bucht von Oristano; nach schönen Segelstunden nachmittags Windabnahme; Motorfahrt bis zur Bucht Santa Caterina di Pittinuri; 'Päckchen-Ankern' wegen starker Dünung nicht möglich; warmer Wind aus Süd (Scirocco) bis Mitternacht; Crew geht früh schlafen

Do

ankerauf bei abgeflautem Wind; Tagesziel Bosa in ca. 20sm; Daniels SY hat Batterie-Probleme und benötigt von uns Starthilfe; Bosa wird nach überwiegender Motorfahrt am frühen Nachmittag erreicht; sehr freundschaftlicher Empfang von Beate und Peter (Freunde von Ulf, die hier seit Jahren leben); Autofahrt ins Landesinnere zum Haus von Beate und Peter; Klönschnack bei Kaffee, Apfel- und Käsekuchen auf der Terasse mit herrlichem Weitblick auf die Berg-Landschaft Sardiniens und bis zum Meer bei Bosa; Rückfahrt nach Bosa; abends Einkauf und gruppen-gemeinsames Essen

Fr

letzter Tag bricht an mit Fahrt bis Ziel Alghero; kein Segelwind, dafür Sonnenschein und herrliche Temperatur; Begleitung von Beate und Peter mit deren schneller MY bis zur mittäglichen Badepause in weiter Bucht mit Sandstrand ca 7sm vor Alghero; Daniels Crew fährt wegen weiter bestehender Batterieprobleme, die sich sogar noch verschärfen, ohne Stop durch bis Alghero; am Ende der Badepause und Abschied von Beate und Peter kommt die Guardia Financia (so eine Art Zoll) zur Bootspapier-Kontrolle längsseits; schnelles Boot mit 3 Außenbordern zu je 300PS (!!!, denen entwischt keiner); letzte Etappe bis Alghero, Tankstop und Festmachen vor der Kaimauer im Hafenbecken vor der Altstadt neben Daniels SY; SY-Abnahme und Übergabe-Formalitäten an Vercharterer; vorsorgliches Packen, und abendliches gemeinsames Bummeln in der sehenswerten Altstadt; nach dem Essen und Rückkehr zu den SYen Abschieds-Klönen bis Mitternacht auf Danils SY

 

Sa

Reisetag: 12h Abfahrt mit Taxi-Bus zum Flughafen; Rückflug mit Ryanair Alghero-Frankfurt/Hahn; Mietautofahrt über Koblenz-Bonn-Wuppertal-Dortmund-Bielefeld nach Springe; Ankunft ca. 22,30h

Rückblick

Fahrtstrecke 180sm bei moderaten Winden aus günstigen Richtungen für diesen oneway-Törn vor der 'wilden' Westküste Sardiniens; viele Eindrücke von Landschaften, schönen Buchten und Städten; nette segelbegeisterte Mitsegler bei harmonischer entspannter Atmosphäre 

feS